Bautagebuch - Meilenstein





Nachdem mir monatelang immer das spachteln und streichen im Nacken saß und ich oft das Gefühl hatte, das wird NIE fertig, hatte ich nun vier Wochen frei. Eine Woche davon waren wir unterwegs, dazu schreibe ich auch noch was. Aber die restlichen drei Wochen habe ich gespachtelt und gestrichen.



Dazu hatte ich noch ganz viel Unterstützung in Sachen Elektrik, Balken und Wände streichen und Parkett verlegen und seit gestern ist meine Baustelle ein Wohnraum. Gefühlt habe ich einen wirklich großen Meilenstein erreicht.

Vor ein paar Tagen konnte ich die Plastikfolie, die verhindert hat, dass der ganze Staub sich im Erdgeschoss verteilt, entfernen. Seither ist der Flur im EG viel größer und heller. Allein das war schon so toll.




Vorgestern haben wir dann 9 Stunden lang im Akkord das Parkett verlegt und sind tatsächlich fertig geworden ! Am Ende konnten wir kaum noch aufstehen, alles tat weh und heute habe ich Muskelkater, aber es hat sich gelohnt.

Natürlich ist immernoch einiges zu tun, meine nächste Aufgabe wird wohl das streichen, sägen und anbringen der Sockelleisten sein. Ein paar Schalter und Steckdosen fehlen noch, ebenso die Türen. Dann muss noch das Bad fertig werden und die Treppe abgeschliffen und neu lackiert werden. Und irgendwann werden noch Drempelschränke eingebaut.

Aber das erscheint mir alles fast wie Peanuts gemessen an dem, was schon an Arbeit hinter uns liegt.


 Der Treppenaufgang




Oben angekommen...








...wenden wir uns nach rechts








Unter diesem Fenster wird der Schreibtisch stehen.
















Dreht man sich um geht der Blick nach Osten, Richtung Schlafzimmer, dahinter liegt die zukünftige Dachterrasse.





In der Mitte befindet sich ein Schornstein, es war gar nicht so leicht, das Bad drumherum zu planen. Wir haben letztlich alle Wände herausgenommen bis auf die hintere zum Schlafzimmer und dann die Badezimmerwände ganz neu gezogen.





Die Balken wurden geschliffen und lackiert. Sie waren ziemlich ramponiert dadurch, dass früher die Decke abgehängt war.




Wir betreten das Schlafzimmer





Blick Richtung Nordosten, rechts die Tür zur Dachterrasse. Der Wanddurchbruch hat sich wirklich gelohnt.




Unter diesem Fenster wird das Bett stehen.




Neben dem Schornstein liegt das zweite, schmalere Fenster zur Terrasse.





 Das Parkett ist Eiche gebürstet, weiß gewaschen und weiß geölt. Am Dienstag mache ich eine erste Ölbehandlung. Das war eine Empfehlung, damit es dann möglichst lange nicht mehr aufwändig behandelt werden muss.




Die Tür zum Flur wird Glaseinsätze bekommen, damit auch die Abendsonne ins Schlafzimmer scheinen kann (und die Morgensonne in den Flur). Sie ist bestellt, aber noch nicht fertig. Die Zarge ist schon hier und wird bald eingebaut.




Das Südfenster ist deutlich kleiner als das Nordfenster.






Wer nochmal stöbern möchte, wie sich das DG in den letzten zwei Jahren verändert hat findet alle Beiträge dazu hier.


Kommentare

  1. Wow! Das ist klasse geworden. Wunderschöne Zimmer und ein tolles Raumgefühl. Jetzt schon, ohne Einrichtung. Kann ich da mit einziehen? ;-)
    VLG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne, aber ich habe nicht so einen schönen Wintergarten wie Du ;-).

      Ich fühle mich da oben auch jetzt schon sehr wohl und kann es gar nicht erwarten, fertig zu werden.

      Liebe Grüße
      Birgit

      Löschen
  2. Was für eine Veränderung und ein Riesenfortschritt! Alles Weitere wird Dir nun wie Peanuts vorkommen.
    LG Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das glaube ich auch :-). Ich hab jetzt auch wirklich das Gefühl, richtig viel geschafft zu haben - was ich sonst nie hatte. Hab gerade die Erstbehandlung mit Öl gemacht, jetzt glänzt es ganz toll.

      Liebe Grüße
      Birgit

      Löschen
  3. Liebe Birgit,
    es ist für mich ein regelrechtes Wunder, dass Du bei all dem "Geackere" (bei all der vielen Arbeit)noch Zeit hast, an den Garten zu denken. Du hast Dich für den Chelsea-Schnitt bei Phloxen interessiert, den ich in meinem neuesten Post erklärt habe.

    Hierzu noch einige wichtige Anmerkungen wir Dich:

    Liebe Birgit,

    ich sprach bei dem Chelsea-Schnitt auch davon, dass sich an den Schnittstellen vielfach neue Triebe entwickeln, das ist aber leider ausgerechnet beim Phlox nicht der Fall. Der bildet seine Triebe ausschließlich aus dem Wurzelstock!
    Wenn Du die verblühten Rispen abschneidest entwickeln sich aus den Blattachseln meist neue, kleine Blütenrispen, aber keine neuen Triebe!

    Damit Dein Phlox aber dennoch etwas kräftiger wird hier einige Tipps: Es gibt verschiedene Arten von Phlox mit höchst unterschiedlichen Ansprüchen. Ich denke wir reden jetzt über den "Sommer Phlox" auch "Hoher Phlox" genannt (Fachsprache: Phlox paniculata). Dieser Phlox liebt humosen, lockeren, frischen Boden!
    Er verträgt keinen Wurzeldruck (von anderen starkwüchsigen Pflanzen in seiner direkten Umgebung) und keine verdichteten Böden. Er bevorzugt eine leicht sonnige Lage oder lichten Schatten. Die pralle Sonne (vor allem die pralle Mittagssonne!) mag er weniger! Ein bekannter Züchter hat einmal gesagt: "Phlox ist ein Fresser und ein Säufer!" Das bedeutet, Wasser und organischer Dünger können Wunder bewirken! Vor allem im Frühjahr darf er nicht austrocknen und das ist auch eine gute Zeit ihm "Futter" zu geben (ca. 40 g organischen Dünger pro m² - so seine Empfehlung). Eine kleinere Gabe vor der Blüte ist auch eine gute Sache!
    Ein anderer namhafter Züchter empfiehlt vitale Sorten, wie z. B.
    "Freifrau von Lassberg" oder "Europa".
    So, liebe Birgit, hoffentlich habe ich Dich jetzt nicht mit einem Zuviel an Infos überschüttet...?!
    Ich wünsche Dir jedenfalls wundervoll, dichte, reich blühende Phloxstauden.

    Auf ein gutes Gelingen und alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heidi,
      vielen Dank für die Tipps ! Ich werde das beherzigen, insbesondere werde ich mir mal angewöhnen, mehr zu düngen. Ich muss nämlich gestehen, dass ich das gern mal vergesse. Wobei ich in diesem Frühjahr tatsächlich mal Guanodünger verteilt habe. Aber nur einmal... Der Standort ist schon ganz gut so, glaube ich. Er steht überall so, dass er viel Sonne, aber auch etwas Schatten hat.

      In den letzten Wochen ist der Garten etwas zu kurz gekommen, das werde ich jetzt nachholen.

      Liebe Grüße
      Birgit

      Löschen
  4. Das hat ja eine tolle Entwicklung genommen.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Sunny,
    toll sieht das aus und ich werde ganz neidisch - wir sind bei unserem Dachausbau berade erst mit der Isolierung durch....

    Viele Grüße aus dem Wendland
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Silke,
      das wird schon, immer ein Schritt nach dem anderen. Bei mir hat es ja alles in allem ziemlich lange gedauert von der Entkernung bis zu den fertigen Wänden und Böden ;-). Andere machen das in Wochen. Aber egal, einfach weitermachen und auf einmal ist es doch geschafft, auch wenn man zwischenzeitlich denkt, es wird nie was...

      Viel Spaß und Erfolg mit Eurem Dachausbau. Zeigst Du davon auch mal Bilder auf Deinem Blog :-) ?

      Liebe Grüße
      Birgit

      Löschen
    2. Hallo Birgit,

      ja mach ich. Ich würde aber nicht mehr dies Jahr damit rechnen ;)
      Eher nächstes Jahr - hoffe ich

      LG Silke

      Löschen
    3. Kein Stress, das dauert seine Zeit, wir sind ja auch schon eine Weile am basteln. Ich freu mich immer über Bau- und Renovierungsfotos :-).

      Liebe Grüße
      Birgit

      Löschen
  6. Liebe Birgit, das wird so schön wenn alles fertig ist. Toll! Wir werden noch ein paar Jahre brauchen, bis drin wohnen können.
    Ich freue mich sehr über Deine Berichte.
    Vor drei Jahren hatten wir in einer Dachwohnung gewohnt. Da stand mein Schreibtisch auch unter dem Fenster. Schön ist das wenn beim Arbeiten der Blick mal hinnausschweifen kann.
    Wenn Ihr im Bettchen liegt, könnt ihr in den Sternenhimmel blicken. Und der Ausblick den Ihr von der Dachterasse haben werdet, phantastisch!
    LG lykka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lykka,
      genau das stelle ich mir auch immer vor ! Darum wurde das Fenster überm Bett auch extra groß. Ich hab vor Urzeiten mal in einer WG gewohnt mit so einem Fenster überm Bett und fand das Klasse. Die Dachterrasse wird wohl ein Projekt fürs nächste Jahr. Ich sehe mich immer morgens mit meinem Kaffee (oder Matcha latte wegen des Magens) da sitzen und über die Felder in die aufgehende Sonne gucken... *freu*.

      Liebe Grüße
      Birgit

      Löschen
  7. Liebe Birgit, ein großes "Uff" hört man hier heraus. Ist aber auch ein Megaprojekt - und nun endlich fertig.
    Ich bin gespannt, wie Du es einrichtest und nutzt.
    Ich versuche Dir auf Blogger zu folgen, ich habe das schon mal versucht, da hat´s aber nicht geklappt, ich habe es aber gerade nochmals versucht.
    Auf jeden Fall, Danke und alles Liebe, Deine Méa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Méa,
      ja wirklich, die Spachtelei saß mir sehr im Nacken. Muss jetzt nur dranbleiben. Sockelleisten warten darauf, gestrichen und angebracht zu werden, die Türen müssen rein und so weiter... aber das richtig schlimme Großprojekt ist durch - uff :-).

      Ich sehe Dich schon seit dem letzten Mal bei den Blogger-Followern, eigentlich sollte das geklappt haben :-).

      Liebe Grüße
      Birgit

      Löschen
  8. hallo birgit,
    bin durch zufall auf deinen wunderschönen blog gestoßen. wow.....sieht toll aus,da hat sich die harte arbeit gelohnt. machst du das alles alleine?
    liebe grüße,
    regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Regina,
      oh wie schön, herzlich willkommen ! Und vielen Dank. Nein, ich mache nicht alles alleine, das würde ich nicht schaffen, zumal ich vieles auch gar nicht kann. Mein Freund hat sehr viel gemacht und wir haben Freunde, die helfen. Ich hab im DG die Spachtelarbeiten gemacht und viel gestrichen. Im Erdgeschoss habe ich vor allem die Abbrucharbeiten gemacht und Tapeten entfernt und auch gestrichen und Sockelleisten angebracht und sowas.

      Und jetzt geh ich mal bei Dir gucken :-).

      Liebe Grüße
      Birgit

      Löschen
  9. Wunderschöööööön, vielen Dank, dass du uns daran teilhaben lässt.
    Viele Grüße
    Anni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anni,
      oh, das freut mich sehr, dass es Dir gefällt, danke :-) !

      Liebe Grüße
      Birgit

      Löschen
  10. Hallo Birgit,
    das ist wirklich toll geworden, besonders wenn man das vorher Bild gesehen hat. Ich bin wirklich beeindruckt. Von unserem eigenem Haus, dass noch älter ist, weiß was das für eine Arbeit ist und wie froh man ist, wenn es endlich fertig ist.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Wolfgang,
      vielen Dank :-) ! Ja genau, wer so ein Projekt noch nicht mitgemacht hat kann sich kaum vorstellen, wieviel Arbeit, Energie und Herzblut da immer dranhängt. Ich schaue ja bei Euch auch sehr gerne und bin gespannt, wie es weitergeht.

      Liebe Grüße
      Birgit

      Löschen

Ich freue mich sehr über liebe Kommentare - dadurch macht das ganze erst richtig Spaß !
Ungefragt platzierte Werbelinks werden entfernt.