Donnerstag, 2. März 2017

Vorher-nachher: das Wohnzimmer

Heute geht es weiter in der neuen Rubrik vorher-nachher. Beim ersten Mal ging es um die Küche. Heute möchte ich Euch ins Wohnzimmer entführen. Ich fange mal mit ein paar Eindrücken vom Zustand beim Hauskauf an.

Insgesamt wirkte der Raum recht dunkel. Hier sind auch noch die Jalousien zugezogen. 


















Wir haben erstmal angefangen, die ganzen Tapeten abzureißen. Im Wohnzimmer ging es noch, aber ansonsten war es Millimeterarbeit. Ich hab fast das Haus ertränkt, Tapetenlöser probiert, Löcher reingestanzt - nichts half, ich musste sie Zentimeter für Zentimeter mit dem Spachtel runterkratzen. 








Um noch mehr Licht hereinzulassen und die Räume zu öffnen haben wir zwei Wanddurchbrüche geplant. Einen hier, zwischen Wohn- und Bücherzimmer.




War eine ganz schöne Quälerei. Hier ist schon der Sturz drin.








Im Hintergrund sieht man schon den nächsten geplanten Durchbruch zum Esszimmer.




Fertig ☺. Ab jetzt kann man von West nach Ost einmal quer durchgucken. Es war Januar 2014, tiefer Winter, überall Schutt, aber es war sofort, hell, offen und freundlich. Der Effekt war beeindruckend.




An die Decke wurden neue Gipskartonplatten angebracht. Dann mussten die Wände verspachtelt werden.







Hier sind die Jalousien schon ab und die neuen Fenster drin. Der Raum wirkte sofort noch größer und heller. Nach und nach wurde gestrichen. Die Decken sind alle weiß, wir haben Stuckleisten und -rosetten angebracht. Die ersten habe ich noch aus dem Baumarkt. Es sollte aber in jeden der drei Räume eine andere, so viel Auswahl gab es nicht, also hab ich noch eine im Internet bestellt. Wir haben sie angeklebt und ich hab sie dann mehrfach mit weißer Wandfarbe überstrichen, um ihnen einen echten Look zu verleihen ☺.






Die Wände im Wohnzimmer haben einen etwas dunkleren Grauton bekommen, damit der Stuck und die Türen schön betont werden.




Seht Ihr's ?

...

Genau, die Scheibe in der Terrassentür ist verkehrt herum ☺. Sie wurde dann nochmal gedreht.



So ist es besser ☺.



 Als nächstes war der Boden dran. Erst mussten Teppichreste und Kleber abgekratzt werden, dann haben wir Trittschalldämmung verlegt und schließlich das Parkett. "Eiche sauvage" mit schön vielen Astlöchern.




Am selben Tag haben wir auch die Türen eingebaut.























 Dann die Sockelleisten. Hierfür habe ich Hamburger Profil aus dem Baumarkt geholt und weiß lackiert.




Mein altes Sofa steht ja jetzt in der Küche, war auch grundsätzlich ein bisschen zu klein, daher durfte "Söderhamn" vom Möbelschweden einziehen. Im März kamen auch meine restlichen Möbel aus dem Lager, in dem sie seit Ende Dezember zwischengelagert waren. 







Nun musste noch eine Lampe her. Die "Pusteblume" - Maskros, ebenfalls vom Schweden (ja, ich bin Fan ☺) fand ich schon immer toll, also war klar, dass ich nun einen Platz für sie gefunden hatte.




Dass man die einzeln zusammensetzen muss war mir vorher nicht klar ☺





...aber irgendwann war das 3D-Puzzle fertig.














Lange hatte ich schon einen Kaminofen fürs Wohnzimmer gesucht. Es sollte unbedingt einer mit weißen Kacheln sein. Davon gibt es gar nicht so viele. Übers Internet wurden wir fündig und ich habe  mich schließlich getraut, ihn einfach zu bestellen, weil ich mich sofort verknallt hatte. Risikooooo... aber ich wurde nicht enttäuscht, ganz im Gegenteil. Ich finde ihn in Wirklichkeit noch schöner als auf den Bildern und er wärmt das ganze Haus. Ab Herbst ist er fast täglich im Einsatz.














Endlich Zeit für Deko und Gemütlichkeit ⚘. Hier kommen mal alle Jahreszeiten bunt gemischt ☺.










Merken

































So, das war mal eine Bilderflut. Glückwunsch, wer bis hier durchgehalten hat ☺. Ich hoffe, Ihr hattet ein bisschen Spaß beim gucken. Ich hab die ganze Arbeit nochmal im Zeitraffer durchlebt. Das war schon eine verrückte Zeit.



Den Beitrag schicke ich am 5.3. zu Raumseeles Sonntagsblatt.

Liebe Grüße und einen schönen Donnerstag
wünscht

Birgit


*****
Merken

Kommentare:

  1. Liebe Birgit,
    vorher, nachher Bilder schaue ich mir immer total gerne an, deswegen habe ich ganz leicht durchgehalten. Die Veränderung des Wohnzimmers ist unglaublich groß, kein Vergleich mehr zu dem alten Raum. Das habt Ihr super gemacht, alles passt perfekt zusammen, die Dielen, die Türen, die Fenster, der Ofen, die Möbel, einfach klasse.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Wolfgang,
      vielen Dank, das freut mich sehr !

      Liebe Grüße
      Birgit

      Löschen
  2. "Gott sei Dank... Gott sei Dank... Gott sei Dank..."... Wer das sagt? Na klar, das Häuslein! Hat das ein Glück gehabt, dass ihr diese Räume erlöst habt. Das VORHER war das Grauen!!! Mein erster Gedanke war, Hammer nehmen, Wände weg, so möglich!!!
    Und dann nach all der Schweinearbeit die Grandezza, großzügig kann nun das Leben durch diese Räume fluten, bleibt nirgendwo stecken...
    Ach, da habt ihr es Euch aber schön gemacht!
    Birgit, ich freu mich gleich mal mit, ich liiiebe ja Vorher-nachhers, umso mehr, wenn es vorher so krottengruselig war.
    Genieße mal weltmeisterlich, und hach, jaaa, nu ist das Licht ja auch so märzlich, das ist sooo schön, da kannst Du das noch ganz anders auskosten.
    Dicken Drücker, Deine Méa, die noch ein wenig warten muss, bevor es hier weitergeht :)))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Méa,
      freut mich sehr :-). Ich empfinde das auch so, Licht und Leben können das Haus ungehindert fluten. Nicht zuletzt deshalb fühle ich mich hier so wohl. Alles ist hell und luftig.

      Liebe Grüße
      Birgit

      Löschen
  3. Liebe Sunny, WOW!!! Was für eine Veränderung. Alle Daumen hoch und großes Kompliment. Der Umbau ist dir wirklich mehr als gelungen. Bin begeistert.

    Liebste Grüße von Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ines,
      vielen Dank, das freut mich :-) !

      Liebe Grüße
      Birgit

      Löschen
  4. Hallo Birgit
    da habt ihr aus einem alten, hässlichen Entlein mit viel Arbeit einen strahlenden, lichterfüllten Schwan/Haus gezaubert..einfach schöön.
    Liebe Grüsse Eveline

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eveline,
      wenn ich so die alten Bilder betrachte kann ich manchmal auch kaum glauben, dass es früher wirklich so duster aussah. Ist schon verrückt, was Licht und Farbe ausmacht.

      Liebe Grüße
      Birgit

      Löschen
  5. Wahnsinn!!!!! Was für ein Unterschied! Es ist kaum zu glauben, was Ihr sus diesem Haus gemacht habt! Kann mir allerdings auch vorstellen, mit wie viel Aufwand das verbunden war!!! Es hat sich aber wirklich gelohnt! Es ist wirklich großartig geworden!!!!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Margit,
      das war tatsächlich ein echter Ritt, bis wir das Erdgeschoss fertig hatten. Meine Möbel waren eingelagert, ich hab bei meinem Freund gewohnt und wir haben in jeder freien Minute geschuftet bis zum umfallen. Daher haben wir uns mit dem Dachgeschoss dann auch ganz viel Zeit gelassen. Anders wäre es nicht gegangen.

      Liebe Grüße
      Birgit

      Löschen
  6. Gratulation, das Ergebnis ist wirklich traumhaft schön.

    Mich würde nur das Heizen interessieren. Du schreibst, dass der Kaminofen ab Herbst fast täglich in Betrieb ist und das ganze Haus wärmt. Genügt die Dämmung des Hauses, so dass der Ofen als einzige Heizquelle reicht? Aus meiner Kindheit weiß ich noch, dass es unangenehm kalt wird, wenn nicht rechtzeitig nachgelegt wurde und der Ofen ausgeht. Das ist mit ganztags außer Haus arbeiten sicher schwer.

    Ich kenne auch ein Haus, das nur mit Brennholz geheizt wird. Das hat aber keinen Ofen, sondern einen gemauerten Kamin. Der wurde gleich von Anfang an vorgesehen und das Haus quasi um den Kamin herum geplant.

    Bei der Wärmedämmung hat sich ja in den letzten Jahren viel geändert. Wenn ein Haus damit auch für Berufstätige mit Ofen beheizbar ist, wäre das praktisch. Dann kann man auch wie bei dir die Sitzbank vor die nicht mehr benötigten Heizkörper unter dem Fenster stellen.

    Liebe Grüße von Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,
      da habe ich mich missverständlich ausgedrückt, ich heize nicht nur mit dem Ofen, sondern habe noch eine Gasheizung. Die habe ich inzwischen so eingestellt, dass sie die Temperatur auf etwa 18/19 Grad hält. Oft bin ich tagsüber ja gar nicht zu Hause, da müssen die Räume nicht wärmer sein.

      Wenn ich nach Hause komme feuere ich den Ofen an und hab dann angenehme 22 Grad im Wohnzimmer und noch 20 in der Küche. Auch im Dachgeschoss merkt man die zusätzliche Wärme.

      Die richtige Einstellung ist mir erst in diesem Winter gelungen, ich hoffe also, dass ich noch etwas Gas dadurch einsparen kann. Gedämmt haben wir das Dach, die Wände sind noch aus dem Bj 1973. Das entspricht natürlich nicht heutigen Standards, aber mir reicht das völlig. Ich habe im Vergleich einen recht niedrigen Energieverbrauch.

      An Arbeitstagen nur mit dem Kaminofen zu heizen wäre leider nicht möglich. Er heizt durch die Kacheln zwar noch eine Weile nach, aber nach etwa drei Stunden kühlt er dann doch ab.

      Liebe Grüße
      Birgit

      Löschen
  7. Mensch wenn ich mir vorstelle was das für eine Arbeit war. Aber es hat sich echt gelohnt.
    Sieht alles so hell und freundlich aus. Ist wirklich ganz toll geworden. Und auch deine Deko bei den verschiedenen Jahreszeiten sieht sehr schön aus.
    GVLG
    Christine aus der Pfalz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christine,
      vielen Dank :-) ! Ja, die Arbeit war irre, ich bin auch froh, dass das hinter uns liegt.

      Ganz liebe Grüße
      Birgit

      Löschen
  8. Hallo liebe Sunny,

    jetzt gehöre ich zu deinen Followern, denn ich habe gar nie so richtig registriert, dass du einen Blog hast wenn ich deine Bilder auf Instagram gesehen hab.
    Mir gefällt das Nachher sehr gut. Da habt ihr schon viel Arbeit reingesteckt.Ihr habt euch ein zauberhaftes Heim geschaffen.

    Herzliche Grüessli
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julia,
      prima, ganz herzlich willkommen ! Ich hab mich bei Dir auch gleich eingetragen.

      Ganz liebe Grüße
      Birgit

      Löschen
  9. Liebe Birgit, es ist wunderbar geworden. Das hast du toll hinbekommen.
    Ich mag diese Mischung aus Individualität, Kreativität, Aktivität und ganzheitlicher Gestaltung sehr. Dem betagten Haus auf diese Weise eine neue wunderbare Ausstrahlung zu geben hervorragend gelungen!
    LG von Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birgit,

      vielen Dank, das freut mich sehr :-) ! Ich empfinde es auch so, dass sich die Ausstrahlung des Hauses geändert hat, auch von außen. Darüber habe ich sogar schon öfter mal Rückmeldung aus dem Dorf bekommen, da scheint etwas dran zu sein.

      Liebe Grüße
      Birgit

      Löschen
  10. Liebe Birgit,
    das ist ein Traum, was du aus dem Haus gemacht hast! Wenn ich das Haus besichtigt hätte, wäre ich schreiend davon gelaufen. Aber die Arbeit, die du reingesteckt hast, ist unglaublich. Ich hätte das nie geschafft. Es ist wunderschön geworden! Ich freue mich auf weitere vorher/nachher Fotos.
    Liebe Grüße Sabine M. (ich weiß nicht,warum mein Foto nur auf Martina's Blog zu sehen ist :-(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      das haben zum Glück viele andere tatsächlich getan - weglaufen meine ich :-). Das Haus stand über drei Jahre leer. Es war nicht besonders teuer, so dass ich denke, dass die anderen Angst vor der vielen Arbeit hatten. Wenn ich gewusst hätte, wie übelst anstrengend das wird hätte ich mich vielleicht auch nicht getraut. Zum Glück hatte ich keine Ahnung :-).

      Das mit dem Bild liegt daran, dass Du anonym geschrieben hast. Im Antwortfenster müsste es irgendwo die Möglichkeit geben sich mit einem Alias anzumelden. Wenn Du dann die Wordpress-Daten nimmst erscheint über Deinem Kommentar Dein Name oder Alias und daneben das Bild. Wenn Du Dich nicht anmeldest weiß blogspot nicht, dass Du es bist :-).

      Liebe Grüße
      Birgit

      Löschen
  11. Wunderschön liebe Birgit! ♥ Da kommen Erinnerungen an unseren Umbau hoch.... dabei fällt mir gerade auf... da haben wir doch tatsächlich zur gleichen Zeit gekauft und renoviert :)) Ende 2013 haben wir gekauft und dann in 4 Monaten den Umbau gestemmt, weil wir ja Ende 2014 ausziehen mussten aus unserem alten Bauernhaus.....
    Liebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ende April 2014... soll das natürlich heißen...lach

      Löschen
    2. Liebe Christel,
      ach, das ist ja witzig, dass Ihr zur gleichen Zeit umgebaut habt :-). Im Grunde unglaublich, dass das schon wieder drei Jahre her ist, oder...

      Liebe Grüße
      Birgit

      Löschen
  12. Das sah ja alles mal ziemlich gruselig aus. Toll, was Du aus den Räumen gemacht hast, liebe Birgit! Die weißen Sprossenfenster und Kassettentüren sowie der Holzfußboden machen so einen riesen Unterschied. Die Wandfarbe gefällt mir auch. Sehr schön und gemütlich ist Dein Wohnzimmer geworden.
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  13. wow, wow, wow!
    was für ein Unterschied! ich liebe diese Vorher-Nachher-Bilder!
    und ihr habt unglaubliches geleistet.
    bei uns wärmt gerade auch der Kamin (mit weißen Kacheln) ;)
    liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Birgit,
    eigentlich wollte ich heute endlich einmal früher ins Bett, als ich aber las, dass Du neue Vorher-Nachher-Bilder eingestellt hast, konnte ich nicht anders...ich musste sie sehen - JETZT!
    Und ich bin begeistert...Ich habe ja schon einige Baustellen bei Dir gesehen und auch das, was Ihr jeweils daraus gemacht habt...ganz große Klasse!!!! Umwerfend! Herrlich! Gratulation!
    ...und alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Birgit,
    da hast Du aber damals viel Mut und eine gute Vorstellungskraft gehabt, wie es mal werden könnte! Ich glaube, ich hätte mich abschrecken lassen. Der Weg zur wundersamen Verwandlung ist Dir/Euch absolut gelungen. Ganz ganz toll, was Ihr daraus gemacht habt. Danke für diese beeindruckende Entwicklungsgeschichte. Schön der kleine Faux Pas mit der Terrassentür ;-)
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Birgit,
    Eine unglaubliche Veränderung hat dieser Raum erfahren. Wie viel größer er durch die hellen Farben aussieht! Die Liebe zu dem Kaminofen kann ich total nachvollziehen, der ist wirklich schön.
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  17. Einfach super! Ich liebe diese Vorher-Nachher-Zusammenstellungen, denn dann wird einem auch selbst noch einmal bewusst, was man tatsächlich schon geschafft und geschaffen hat. Großes Lob an euch und eure Arbeit! Das macht mir im Gegenzug auch Mut.
    Liebe Grüße von mir!
    Solveig

    AntwortenLöschen
  18. Unglaublich, liebe Birgit, der Raum ist nicht wieder zu erkennen! Vorher düster und beengt, jetzt hell, luftig, freundlich, natürlich und geschmackvoll! Toll habt ihr das hinbekommen! Auweia - bei der Pusteblumenlampe musste ich lachen, ich hätte nämlich auch nicht gedacht, dass man sogar DIE selber zusammenbauen muss - Extreme-Ikeaing ;-)))
    Ich hoffe, dass du eine angenehme freie Woche hinter dir hast - freut mich, dass du "nicht wirklich weg" warst und es "nur" am "Zuviel-von-Allem" lag (Das kenne ich auch :-)) Oh, ihr habt auch in der Vingerklip Lodge gewohnt? Toll, dass ihr fast überall 2 Nächte hattet, ich denke, das wäre auch für uns eine gute Wahl gewesen, aber dann hätten wir in der relativ kurzen Zeit nicht so vieles untergebracht, das wir sehen wollten ... Ist immer eine Gratwanderung ... Aktuell sind bei mir übrigens die Elefanten von Etosha zu sehen - und noch ein paar Tiere mehr ...
    Ich wünsche dir ein wunderschönes Wochenende!
    Herzlichst, die Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2017/03/namibia-teil-10-baby-reicher.html

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Birgit!
    Uuurschön ist es geworden, das neue Wohnzimmer. Aber ich kann mir denken, dass ihr da sehr viel Arbeit hattet, aber es hat sich in jedem Fall ausgezahlt. Und wenn man sich dann das vorher/nachher anschauen kann und sagen, das hab ich mir ausgedacht und selber gemacht. Einfach großartig.
    Ich freu mich schon auf das nächste vorher/nachher.
    Liebe Grüße und schönen Sonntag
    Monika

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Birgit,
    was für eine Veränderung...
    Unglaublich was Du aus den Räumen gemacht hast - RESPEKT!!
    Die gleichen Türen und Fussleisten haben wir und damals auch ausgesucht - wir scheinen wirklich einen ähnlichen Geschmack zu haben - grins...
    Hab weiterhin so tolle Ideen und mach Dein Haus zu Deinem Heim.
    Herzliche Grüsse, Frauke

    AntwortenLöschen
  21. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  22. Un.glaub.lich! Ich kann mich meinen Vorgängern nur anschließen,liebe Birgit. Das ist so schön geworden und der weiße Ofen ist ja mal der Knaller! Ich bin gerade vom Raumseele-Sonntagsblatt rübergehüpft und habe mich nicht eine Sekunde gelangweilt bei dir! :-) Toll,dass du daran gedacht hast,immer alles zu fotografieren. Gerade bei so viel Arbeit fällt einem das ja meist erst hinterher ein. Ganz liebe Grüße, Bettina

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Birgit,
    wirklich toll wie du den Raum verändert hast.
    So viel Licht und die schönen hellen Farben zusammen mit dem Kachelofen, das harmoniert super.
    Bin ganz begeistert das hat sich gelohnt da so viel Arbeit reinzustecken.
    LgAurelia

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über liebe Kommentare - dadurch macht das ganze erst richtig Spaß !
Ungefragt platzierte Werbelinks werden entfernt.