Dienstag, 31. Januar 2017

Der Garten im Januar

Moin Ihr Lieben,

der letzte Tag im Januar. Die Tage werden deutlich länger. Es ist kalt, gestern hat es auf einmal geschneit, aber manchmal liegt auch schon Veränderung in der Luft. Das zwitschern der Vögel verändert sich, die Luft wird milder. Noch ist Winter - meteorologisch gesehen noch genau einen Monat. Mal sehen, was der Februar so bringt.

Zeit für einen Rundgang durch den Januargarten. Es ist immernoch die Zeit der Christrosen. Einige blühen schon seit November, andere tragen noch Knospen.

















Auch die Lenzrosen stehen bereits in den Startlöchern.












Der Winterjasmin will auch in diesem Jahr nicht so richtig üppig blühen, aber immerhin - ein paar gelbe Blüten sind da.





Viburnum tinus hat schon den ganzen Winter Knospen, im Herbst gab es auch eine kleine Blüte, aber so richtig legt er erst etwas später los.





Epimedium





Neben den Helleboren geben ein paar Samenstände und Gräser ein bisschen Struktur.









Die Heuchera stören sich überhaupt nicht an irgendeinem Wetter. Egal ob es friert oder regnet, die meisten sehen trotzdem gut aus. Bewundernswert.










Ähnlich die Wurzen. Es sind immernoch meine ersten beiden. Sie scheinen sich in dem alten Baumstamm ganz gut eingelebt zu haben.





Hier und da tut sich was ☺. Erster Austrieb der Fetthenne.




Ha, da ist es, das erste Schneeglöckchen ☺☺☺ ! Locker einen Monat später als im letzten Winter.




Ansonsten kommen überall kleine grüne Spitzen. Da ich unter Gartenamnesie leide kann ich mich wieder mal nicht erinnern, was was ist, aber es wird sich ja irgendwann offenbaren ☺.







Das hier scheint ein überwintertes Löwenmäulchen zu sein. Erstaunlich zäh.




Die Beete sind teilweise moosbedeckt, insbesondere die schattigen Stellen. Ist das bei Euch auch so ? Ich lasse das immer bis zum Frühling drauf, weil ich den Eindruck habe, dass die Erde darunter relativ locker und unkrautarm bleibt, wie unter einer Mulchschicht. Moosmulch sozusagen ☺. Kann das sein oder bilde ich mir das ein ? 












An den kleinen Schönheiten konnte ich letztens nicht vorbei, als ich im Baumarkt war, um Arbeitsplattenöl zu kaufen. Sie stehen jetzt vor der Haustür und verbreiten gute Laune. 



Ich wünsche Euch einen schönen, stressfreien Tag hoffentlich ohne glatte Straßen.

Eure 
Birgit


*****

Montag, 30. Januar 2017

12tel Blick Januar

Moin Ihr Lieben,

plötzlich und unerwartet ist der 30. Januar und es wird Zeit für einen neuen 12tel Blick bei Tabea

Ich kann mich irgendwie noch nicht so richtig entscheiden. Gern soll es ja etwas sein, das sich übers Jahr gut sichtbar verändert, also dachte ich, ich suche mir ein Beet oder ein Teilstück eines Beetes aus. In dem  Vorgarten-Überblick vom letzten Jahr sieht man ja die Veränderung im Detail nicht so. 

Ich hab jetzt mal drei unterschiedliche Bilder gemacht und werde mich im Verlauf entscheiden, welches es wird. Oder ich führe alle drei weiter, mal sehen. 



Favorit ist mein Klecksbeet




Hier sieht man alle drei Inselbeete im Überblick. Vermutlich ist das doch wieder etwas zu weit weg für Details.





... ansonsten hätte ich noch das Gemüsebeet anzubieten ☺




Welches würdet Ihr nehmen ? 
Ich bin sehr gespannt, welche Motive Ihr gewählt habt !



Liebe Grüße und einen guten Start in die neue Woche
wünscht

Birgit


*****

Samstag, 28. Januar 2017

Wochenglück 4/2017

Moin Ihr Lieben,

erstmal vielen herzlichen Dank für Eure lieben Kommentare zu den Freitagsblümchen und zur Küche. Ich komme gar nicht mehr hinterher, jeden einzeln zu beantworten, aber seid gewiss, dass ich mich sehr, sehr darüber freue !

Schon ist wieder Sonnabend daher Zeit für den Blick auf die Woche - insbesondere auf die glücklichen Momente. Mehr davon gibt es bei Denise und Andrea.




Zur Zeit blühen immernoch fast alle meiner Orchideen. Diese hier wohnt im Badezimmer und blüht schon seit vielen Wochen.



Die wahnsinnige gefüllte Amaryllis hat auch immernoch Blüten.




Training und Essen waren auch diese Woche - und mindestens noch in den kommenden 18 - auch wieder ein großes Thema. Bisher komme ich gut mit dem Programm zurecht. Dreimal Krafttraining, einmal laufen, Kalorien und Makronährstoffe passen auch.




Hier mal ein Actionfoto - aufwärmen auf dem Crosstrainer :-)))



Das hier war der Knaller! Ich hab schon mal Rührtofu gemacht, aber irgendwie war es nicht das wahre. Nun habe ich eine Würzmischung für "Scrambeled tofu" gefunden und es einfach nochmal probiert. Es hat mich fast aus den Latschen gehauen, so lecker war das ! Das nächste Mal gibts das mit Pilzen. 




Dann hab ich endlich mal wieder meine Arbeitsplatte nachgeölt. Normalerweise mache ich das einmal im Jahr, hab es aber letztes Jahr immer wieder vor mir hergeschoben - bis jetzt. Endlich ist sie wieder richtig schön. Dabei hätte es beinahe wieder nicht geklappt. Nachdem ich nämlich alles frei geräumt hatte musste ich feststellen, dass mein Öl ranzig geworden war. Hab kurz mit mir gerungen und bin dann doch nochmal in den Baumarkt gefahren.




Zur Zeit sind die Vögel wieder zahlreicher am Futterhaus. Erwischt habe ich ein paar Spatzen, das Rotkehlchen war zu schnell. Manchmal ist das Haus so voll, es ist ein einziges Geflatter.







Ich habe mich Freitags zu Ikea gewagt ! Es war so unfassbar voll. Hab jetzt eine Idee zum Sideboard, das zeige ich in den nächsten Tagen, wenn es zumindest teilweise fertig ist.




Auf dem Parkplatz hab ich das hier gefunden ☺. Ist das nicht der Hammer ? Kennt Ihr Simons Cat



Und dann scheint hier auch noch seit drei Tagen die Sonne - wie ist das herrlich ! Wir haben sie ganz schön lange nicht gesehen. Ich fühle mich gleich viel besser. Heute morgen wurde ich von diesem Sonnenaufgang geweckt.



Die Tulpen in der Vase sind alle aufgeblüht und leuchten mit der Sonne um die Wette.







Ich wünsche Euch ein schönes, sonniges und entspanntes Wochenende !

Eure Birgit


⚘⚘⚘⚘⚘

Freitag, 27. Januar 2017

Freitagsblümchen im Januar

Guten Morgen, Ihr Lieben,

gestern kam ich zufällig an ein paar Tulpen vorbei und weil endlich mal wieder die Sonne schien, sie so lieb geguckt haben und auch noch in Papier statt Plastik verpackt waren durften sie mit. Mir ist natürlich klar, dass es ökologisch nicht korrekt ist, Tulpen mitten im Winter zu kaufen, auch wenn sie in Papier stecken, daher mache ich das meistens auch nicht, aaaaber.... seht selbst...




Sowas MUSS man doch mitnehmen, oder ?

⚘⚘⚘

Außerdem kann ich nun endlich mal wieder an Helgas "Friday flowerday" und Nicks "Floral friday" teilnehmen ☺























Ich wünsche Euch einen wunderbaren Freitag und ein schönes Wochenende ! Hoffentlich bleibt die Sonne noch ein bisschen, es war so herrlich, wie sie am Donnerstag das Haus mit Licht durchflutet hat.




***
MerkenMerken

Donnerstag, 26. Januar 2017

Vorher-nachher: die Küche



Moin Ihr Lieben,

ich schaue so super gern vorher-nachher Bilder auf anderen Blogs und bin selber auch immer wieder ganz fasziniert, wie sich Haus und Garten in den drei Jahren verändert haben. So trage ich mich schon länger mit dem Gedanken, mal solche Zusammenfassungen über die einzelnen Räume und auch den Garten zu verfassen. Das kostet im Alltag immer recht viel Zeit, aber da ich aktuell frei habe finde ich, kann ich mir die Arbeit endlich mal machen ☺.

Wir beginnen heute mit der Küche. Die Bilder von der Hausbesichtigung und auch nachher vom Umbau sind Handy-Schnappschüsse von teilweise wirklich nicht so schöner Qualität, dafür entschuldige ich mich schon mal. Ich ahnte damals nicht, dass ich mal einen Blog haben würde, sonst hätte ich mir viel mehr Mühe gegeben beim fotografieren☺.

*Achtung Bilderflut 👀*


Hausbesichtigung Sommer 2013









Zunächst mal haben wir entkernt wie verrückt - es flog alles raus. Für die Küche fand sich glücklicherweise ein Interessent, sie war nämlich noch voll funktionsfähig. Ich hab sie gegen Abbau und Abholung verschenkt. Viel Arbeit gespart.

Die Fliesen abzuklopfen war gar nicht so leicht. Die erste Schicht ging noch, aber die zweite war mit dem Gipskarton zu einer Einheit verbunden. Somit hatte ich an der Küchenzeile riesige Löcher in der Wand, die erstmal wieder gespachtelt werden mussten.

Drei Wände habe ich in einem Sandton gestrichen, eine in rot. Passend zu den Fliesen für den Fliesenspiegel hatte ich mir Farbe anmischen lassen. Als sie schon an der Wand war stellte sich heraus, dass ich die geplanten Fliesen nicht in der Anzahl bekommen würde, wie ich sie brauchte, sondern nur Quadratmeterweise. Ich benötigte in rot und dunkelgrau aber nur ein paar Farbtupfer.

Es hat mich viel Überzeugungsarbeit gekostet, den Verkäufer im Bauzentrum zu überzeugen, das irgendwie möglich zu machen - schließlich waren die Wände schon entsprechend gestrichen. Er hat es dann geschafft, mir Muster zu bestellen, so dass der Plan aufging.



Die rote Wand war erstmal sehr dominant, ich hatte ja aber einen Plan und wusste schon, was ich alles davor stellen würde.


Renovierung März 2014




Dann war der Boden dran - Fliesen in Holzoptik. Ich hatte auch darüber nachgedacht, echten Holzfußboden zu nehmen, so wie in den Wohnräumen. Allerdings kann man hier vom Garten aus durch die Garage, durch den Heizungsraum, durch die Küche, in den Flur und dann ins Bad laufen. Ich wusste schon, dass ich mir da nicht immer die Schuhe ausziehen werde, wenn ich im Garten arbeite, also sollte der gesamte Weg ins Bad gefliest werden. 




Meine Ikea-Küche - ganz viele Pakete und null Übersicht 👀. Zum Glück hat ein Freund von uns die Gabe, Küchen aufbauen zu können.









So und jetzt endlich, endlich ein paar Impressionen von der fertigen Küche. Ich bin nach wie vor sehr glücklich mit der Entscheidung für Ikea und für die Farben. Zwar finde ich die komplett weißen Küchen, die man öfter sieht, ganz zauberhaft, besonders die im skandinavischen Stil oder Landhaus mit ein bisschen Shabby... aber ich fühle mich so wohl in meiner und empfinde sie als sehr gemütlichen Raum.

Der weiße Stuhl ist übrigens einer von denen, die auf den Besichtigungsbildern in der Küche stehen.





Dadurch, dass ich die Küchenzeile sehr klein gehalten habe war in dieser Ecke Platz für mein altes Schlafsofa, das ich schon locker 30 Jahre habe. Es ist wie gemacht für die Ecke und wird viel genutzt.  Meist trägt es einen hellen Überwurf, manchmal einen dunkelroten.
















Den kleinen Tisch und die Korbstühle habe ich schon viele Jahre, sie passten bisher in jede Küche ☺




Ich hoffe, der kleine Rückblick hat Euch Spaß gemacht ! Ich hab immer viel Freude daran, in den alten Bildern zu stöbern.




MerkenMerken