Donnerstag, 26. Januar 2017

Vorher-nachher: die Küche



Moin Ihr Lieben,

ich schaue so super gern vorher-nachher Bilder auf anderen Blogs und bin selber auch immer wieder ganz fasziniert, wie sich Haus und Garten in den drei Jahren verändert haben. So trage ich mich schon länger mit dem Gedanken, mal solche Zusammenfassungen über die einzelnen Räume und auch den Garten zu verfassen. Das kostet im Alltag immer recht viel Zeit, aber da ich aktuell frei habe finde ich, kann ich mir die Arbeit endlich mal machen ☺.

Wir beginnen heute mit der Küche. Die Bilder von der Hausbesichtigung und auch nachher vom Umbau sind Handy-Schnappschüsse von teilweise wirklich nicht so schöner Qualität, dafür entschuldige ich mich schon mal. Ich ahnte damals nicht, dass ich mal einen Blog haben würde, sonst hätte ich mir viel mehr Mühe gegeben beim fotografieren☺.

*Achtung Bilderflut 👀*


Hausbesichtigung Sommer 2013









Zunächst mal haben wir entkernt wie verrückt - es flog alles raus. Für die Küche fand sich glücklicherweise ein Interessent, sie war nämlich noch voll funktionsfähig. Ich hab sie gegen Abbau und Abholung verschenkt. Viel Arbeit gespart.

Die Fliesen abzuklopfen war gar nicht so leicht. Die erste Schicht ging noch, aber die zweite war mit dem Gipskarton zu einer Einheit verbunden. Somit hatte ich an der Küchenzeile riesige Löcher in der Wand, die erstmal wieder gespachtelt werden mussten.

Drei Wände habe ich in einem Sandton gestrichen, eine in rot. Passend zu den Fliesen für den Fliesenspiegel hatte ich mir Farbe anmischen lassen. Als sie schon an der Wand war stellte sich heraus, dass ich die geplanten Fliesen nicht in der Anzahl bekommen würde, wie ich sie brauchte, sondern nur Quadratmeterweise. Ich benötigte in rot und dunkelgrau aber nur ein paar Farbtupfer.

Es hat mich viel Überzeugungsarbeit gekostet, den Verkäufer im Bauzentrum zu überzeugen, das irgendwie möglich zu machen - schließlich waren die Wände schon entsprechend gestrichen. Er hat es dann geschafft, mir Muster zu bestellen, so dass der Plan aufging.



Die rote Wand war erstmal sehr dominant, ich hatte ja aber einen Plan und wusste schon, was ich alles davor stellen würde.


Renovierung März 2014




Dann war der Boden dran - Fliesen in Holzoptik. Ich hatte auch darüber nachgedacht, echten Holzfußboden zu nehmen, so wie in den Wohnräumen. Allerdings kann man hier vom Garten aus durch die Garage, durch den Heizungsraum, durch die Küche, in den Flur und dann ins Bad laufen. Ich wusste schon, dass ich mir da nicht immer die Schuhe ausziehen werde, wenn ich im Garten arbeite, also sollte der gesamte Weg ins Bad gefliest werden. 




Meine Ikea-Küche - ganz viele Pakete und null Übersicht 👀. Zum Glück hat ein Freund von uns die Gabe, Küchen aufbauen zu können.









So und jetzt endlich, endlich ein paar Impressionen von der fertigen Küche. Ich bin nach wie vor sehr glücklich mit der Entscheidung für Ikea und für die Farben. Zwar finde ich die komplett weißen Küchen, die man öfter sieht, ganz zauberhaft, besonders die im skandinavischen Stil oder Landhaus mit ein bisschen Shabby... aber ich fühle mich so wohl in meiner und empfinde sie als sehr gemütlichen Raum.

Der weiße Stuhl ist übrigens einer von denen, die auf den Besichtigungsbildern in der Küche stehen.





Dadurch, dass ich die Küchenzeile sehr klein gehalten habe war in dieser Ecke Platz für mein altes Schlafsofa, das ich schon locker 30 Jahre habe. Es ist wie gemacht für die Ecke und wird viel genutzt.  Meist trägt es einen hellen Überwurf, manchmal einen dunkelroten.
















Den kleinen Tisch und die Korbstühle habe ich schon viele Jahre, sie passten bisher in jede Küche ☺




Ich hoffe, der kleine Rückblick hat Euch Spaß gemacht ! Ich hab immer viel Freude daran, in den alten Bildern zu stöbern.




MerkenMerken

Kommentare:

  1. Ein tolles Ergebnis liebe Birgit!
    Ich liebe auch die Vorher-Nachher-Bilder. Danke, dass du dir die Mühe gemacht hast.
    Wieviel Arbeit und Nervenkitzel in so einem Umbau steckt, kann nur verstehen wer es schon mal selbst gemacht hat. Aber erst die Freude und der Stolz wenn es gelungen ist!
    Du kannst sehr stolz auf dich sein.
    Ich sitze hier und bin jetzt ganz kribbelig. Möchte auch mal wieder ein Haus aus seinem DornröschenSchlaf erwecken.
    Weiterhin viel Spaß beim Bauen!
    Ich freue mich schon auf weiter Vorher-Nacher-Fotos😊
    Liebe Grüße von Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birgit,
      ach, das freut mich ja ! Dornröschenschlaf trifft es sehr gut :-). Mein Haus stand ja einige Jahre leer, ich glaube, die meisten Interessenten haben das Potential nicht gesehen, sondern nur die Arbeit - die allerdings auch echt immens war. Vielleicht findest Du ja ein Projekt, muss ja nicht wieder ein ganzes Haus sein :-). Du kannst auch gern vorbeikommen und Dich hier austoben, haha ;-). Draußen warten noch zwei Terrassen auf Umgestaltung.

      Liebe Grüße
      Birgit

      Löschen
  2. Oiiiiiiiiii, Birgit, DAS war ein Vorher!!! Ja noch schlimmer als unseres damals. Eiche rustikal, ach Du je. Aber ich finde das klasse, dass ihr sie verkaufen konntet. Manche mögen das ja. ich kenne jemanden, der strich alles weiß, weil er die Küche nicht loswurde, das half auch sehr. Dann war es nicht mehr so pupsig ;))
    Macht Lust auf mehr, Deine Fotos zu begucken - ich glaube, Du hast mich angesteckt, denn da lagert noch ein neues Waschbecken auf dem Dachboden, jajaja, das will an die Wand im Klöchen. Nur da Kacheln abschlagen, ich glaube, da warte ich auf milderes Wetter, muss ich viel lüften, wenn ich die runterpockel...
    Viel Freude am Weitergestalten und Genießen, was schon ist, Deine Méa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, anstreichen wäre auch gegangen :-). Es war jemand, der eine Küche für ein Ferienhaus brauchte, da passte das zum Glück. Hui, auf das Waschbecken bin ich ja gespannt! Aber stimmt, lüften ist da nicht verkehrt bei solch staubigen Arbeiten, da muss ich mich wohl bis zum Frühling gedulden.

      Liebe Grüße
      Birgit

      Löschen
  3. Nochmal ich... Du hast es nun von "pupsig" zu klar und gemütlich geschafft, das fiel mir noch ein. So, nu bin ich aber wechhhhh...

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen liebe Birgit.....ich liebe Vorher, Nachherbilder. Da sieht man erst mal was man alles geleistet hat. Ganz toll habt ihr das gemacht. Sieht richtig heimelig aus deine Küche. Freue mich auf weitere Bilder.
    GVLG
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christine,
      vielen Dank :-) ! Stimmt, es ist ganz gut zur Motivation, wenn man mal wieder das Gefühl hat, überhaupt nichts geschafft zu haben ;-). Prima, das freut mich ja sehr, wenn Ihr auch Spaß an vorher-nachher-Bildern habt, dann mache ich da mal eine kleine Serie draus.

      Liebe Grüße
      Birgit

      Löschen
  5. Vorher-Nachher-Stories sind ein Highlight, immer wieder! Mein Gott, wie deprimierend Räume mit brauner Holzdecke wirken können. Sehr schlau, die Küche gegen Abbau abzugeben :-)
    Deine Farbwahl gefällt mir auffallend gut. Ikea-Küchen selber aufbauen ist echt ne Wissenschaft. Würde ich mir auch nicht zutrauen. Mein Mann hat seiner Schwester beim Aufbau eines Schiebetüren-Schrankes vom Schweden geholfen. Die Schiebetüren hängen heute noch falsch drin, weil am Ende alle entnervt waren und Männer i.d.R. vorher keine Aufbauanleitung lesen.
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, ja genau. Unser Freund meinte auch: "man darf nur keine Anleitungen lesen..." *zerknüll*. Tatsächlich hat er dann aber in Windeseile Schrank um Schrank aufgebaut. So schnell konnte ich gar nicht gucken. Ich komme sonst mit den Anleitungen eigentlich ganz gut zurecht, zumindest habe ich schon Schränke und Kommoden alleine aufgebaut damit - allerdings ohne Schiebetüren, ich glaube, das könnte ich auch nicht.

      Liebe Grüße
      Birgit

      Löschen
  6. Liebe Birgit,
    das ist wirklich Wahnsinn, was Du aus der Küche gemacht hast, überhaupt kein Vergleich zu der alten Küche. Die Neue ist viel besser und schöner geworden. Ich liebe diese vorher / nachher Bilder auch sehr, da sieht man doch, was man geschafft hat und bekommt einen richtig guten Überblick.
    Ich habe bei meinem neusten Projekt auch vorher / nachher Bilder gemacht. http://einfachwerkhausimgruenen.blogspot.de/2017/01/fitnessraum-die-zweite.html
    Schau doch mal vorbei.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Wolfgang,
      da war ich schon gucken bei Dir, das ist so toll geworden ! Ich dachte, ich hätte auch schon einen Kommentar dagelassen. Oder war das etwa nur bei Teil 1... jedenfalls finde ich es großartig, wie Du das immer hinbekommst. Ich erinnere mich an Vorher-Bilder Eures Hauses mit der verkleideten Fassade... schon krass, was früher teilweise so gemacht wurde. Jetzt ist es so schön und hat so viel Charme.

      Liebe Grüße
      Birgit

      Löschen
    2. Liebe Birgit,
      das ist mir jetzt peinlich, ich habe das tatsächlich vergessen, dass Du ja schon gekuckt hast, ich habe ja auch noch geantwortet. Vielleicht bin ich auch einfach zu früh (5:00) aufgestanden heute.

      Viele liebe Grüße
      Wolfgang

      Löschen
    3. Ach was, das muss Dir doch nicht peinlich sein ! Bei den ganzen Blogs kann man schnell mal durcheinander kommen. Ich war mir dann ja selber auch nicht mehr ganz sicher, ob ich wirklich beim zweiten oder doch beim ersten Teil geschrieben habe ... :-).

      Liebe Grüße
      Birgit

      Löschen
  7. Wow, was ein Unterschied!
    Ich liebe solche Vorher-Nachher-Bilder auch sehr und bedaure, dass wir vor 25 Jahren nicht mehr fotografiert haben in unserer größten Renovierungsphase. Aber damals war ein 24er Film und die Entwicklung noch recht teuer...
    Die Küche vorher hat genau dieses bedrückende "Ich krieg hier keine Luft"-Flair, dass ich aus meiner Kindheit kenne. So viele Wohnungen waren in düsteren Farben und mit hässlichen Materialien zugestopft und das nannte man dann noch gemütlich. Schüttel.
    Tolle Verwandlung, wirklich!
    Ich stehe hier auch in den Startlöchern zu einigen großen Renovierungsaktionen, muss mir nur mal einen Plan machen, womit ich anfange.
    Einen schönen Tag und weiterhin viel Energie und Tatkraft
    wünscht
    Lilli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja wirklich, ich kann mir gar nicht mehr vorstellen, warum man früher nur so eingerichtet sein wollte :-). Die Räume waren hier eigentlich alle so. Es wirkte recht klein und düster. Zum Glück habe ich eine blühende Fantasie und nachdem ich mich auf den Gedanken eingelassen hatte, mir dieses Haus zu kaufen, hatte ich dann auch ohne Ende Ideen. Das hat meinen Freund phasenweise fast in den Wahnsinn getrieben :-).

      Oh, da bin ich ja gespannt, was Du alles vorhast ! Vielleicht zeigst Du das dann auch auf dem Blog :-) ?

      Liebe Grüße
      Birgit

      Löschen
  8. Das nenn ich gelungen - alle Achtung!!!
    Gruß Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hui, das freut mich aber sehr, vielen Dank :-)))!

      Liebe Grüße
      Birgit

      Löschen
  9. gut dass du rot dazugenommen hast - sehr gemütlich!
    die wand der alten küche, die nicht zu sehen ist, trug wohl noch den blutfleck vom selbstmord ;-P was für ein deprimierender raum das mal war! ihr habt es aber tatsächlich geschafft neue frische energie in diese küche zu bringen - bravo!!
    in unserer ist die energie fabelhaft aber technisch leider nicht mit "kosmetik" getan - es gibt nur kaltes wasser und keinen benutzbaren abfluss mehr. ausserdem auch keinen strom. weggefaulte dielen. dafür aber eine küchenhexe - wenn die erst wieder läuft und der eintopf drauf schmurgelt....... :-)
    xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahaha, hätte echt sein können :-). Ich fand das ganze Haus früher eher deprimierend und unscheinbar. Daher bin ich auch zwei Jahre lang immer dran vorbei gefahren und hab mir gedacht, kein Wunder, dass es keiner kauft. Es stand die ganze Zeit das Maklerschild im Garten. Ich hab noch Bilder davon, ich könnte also auch ein Vorher-nachher mit Garten und Fassade machen. Ich denke, das fällt auch auf den Bildern auf.

      Beeindruckend war auch der Effekt unserer beiden Wanddurchbrüche. Sofort war alles luftig und voller Licht.

      Liebe Grüße
      Birgit

      Löschen
  10. Ich liebe vor-her-nachher-Fotos auch, liebe Birgit! Und es ist wirklich unglaublich, wie sich dieser Raum verwandelt hat - ihr habt da total was rausgeholt - die hellen Töne und dazu die rote Wand als Hingucker machen echt was her. Und ich freue mich, dass ihr's geschafft habt, die "Flieseneinleger" dann doch noch zu bekommen - macht sich prima!
    Fein, dass ihr auch noch für die alte Küche Abnehmer gefunden habt!

    Alles Liebe und ganz herzliche Rostrosen-Grüße von der Traude

    PS: Muss grad schmunzeln über Beates Kommentar ;-))

    AntwortenLöschen
  11. Die Küche ist wirklich toll geworden!!! Kein Vergleich zu Vorher! Ich denke noch mit Grauen an den Aufbau unserer Küche! Der Aufbau an sich war für die Küchenbauer überhaupt kein Problem - es hat alles prima gepasst! Das Problem war nur, dass an dem Tag als die Küche geliefert wurde, der Baustrom abgebaut wurde. Die Küchenbauer wollten gleich wieder fahren, da ohne Strom das alles ein wenig schwierig wäre. Ich habe sie dann überzeugt, dass wir erst mal alles ausladen und in die Küche tragen... habe kräftig mit angepackt und immer für ausreichend Brotzeit gesorgt. Irgendwann hat es dann der Fliesenleger geschafft, von irgendwoher mit Kabeltrommeln Strom zu bekommen!! Puuuuhhh, das war eine Aktion!!!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  12. Oh je! Du erinnerst mich an das, was mir demnächst bevorsteht: Küchen - OP am offenen Herzen bzw. bei vollem Wohnbetrieb. Aber nach 30 Jahren ist auch eine Sie*matic hinüber, und wie... Toll, dass ihr fähige Helfer hattet & du dich wohl fühlst!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  13. Oh das war ja eine Albtraumküche und jetzt ist eine weahre Traumküche.....
    Praktisch vom hässlichen Entlein zum schönen Schwann.......
    Gefällt mir richtig gut......
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Birgit,
    dass sind ja wirklich krasse Gegensätze.
    Toll, was ihr daraus gemacht habt.
    Da gab es wohl erst viel Kopfzerbrechen und dann viel Muskelkater.
    Aber jetzt kannst du eine gemütliche Wohnküche geniesen.
    Schön, dass du ein bissl (richtige) Farbe mit drinn hast. Das Rot machts doch schön gemütlich.
    Ganz lieb, Jana

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Sunny,
    schau mal um wieviel Uhr ich dir diesen Post geschrieben habe...denn eigentlich bin ich total müde...aber als ich entdeckte Vorher - Nachher Bilder, war die Vernunft zuerst einmal ausgeschaltet...Ich sehe so etwas einfach unheimlich gerne...und wunderschön ist es geworden, richtig toll!!!
    Du darfst stolz auf Deine /Eure Arbeit sein! Glückwunsch!
    ...und alles Liebe - jetzt ruft mein Bett aber ganz laut...schmunzel
    Heidi

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Birgit,
    die Verwandlung in deiner Küche ist großartig geworden. Ich mag auch gerne solche vorher nachher Bilder. Da sieht man erst was alles möglich ist ��
    Dieser Beitrag wird bestimmt ein Dauerbrenner werden, bei mir ist mein Küchen vorher nacher der am meisten gelesene Beitrag. Küche scheint ein echter Nerv der Zeit zu sein.

    Freue mich schon auf weitere solche Beiträge, hab ein schönes Wochenende
    liebe Grüße Aurelia

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Brigit,
    Die Idee mit einer Vorher-Nachher- Serie finde ich ganz toll. Ich habe mich zwar wegen Deiner Hausbilder schon einmal durch Deinen ganzen Blog gescrollt, Aber das ist nochmal eine schöne Zusammenfassung. Ich schaue solche Bilder immer gerne an und bin überrascht, was man da immer für tolle Ergebnisse zu sehen bekommt.
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Birgit,
    prima, dass ich bei Dir mal vorher-nachher gucken konnte.
    Deine Küche ist ja toll geworden, welch ein Glück, dass das mit den bunten Fliesen doch geklappt hat.
    Und ich finde, dass wir Bloggerinnen uns mit der Fotoqualität viel zu sehr stressen, mir haben Deine Fotos sehr gefallen.
    Liebe Grüße
    Gudrun

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Birgit,
    schön ist sie geworden Deine Küche!
    Ich fang ja grade erst an, hier zu stöbern in Deinem Blog und bin schon gespannt, was ich noch Tolles entdecke. Vorher-nachher ist immer klasse!
    Ich habe übrigens auch ein altes Sofa in der Küche. Genial! Es gibt kaum was Schöneres im Winter, als sich mit einer Wolldecke und einem heißen Kaffee auf das Küchensofa zu kuscheln. ;-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über liebe Kommentare - dadurch macht das ganze erst richtig Spaß !
Ungefragt platzierte Werbelinks werden entfernt.