Vegane Weihnachtsbäckerei Teil 2 - 123 Plätzchenvariationen

Weiter geht es mit einem weiteren ganz einfachen veganen Plätzchenrezept, das ganz leicht variierbar ist. 


123-Plätzchen



Den 123-Teig kennen vermutlich viele, es ist ein einfach herzustellender Mürbeteig bestehend aus 

einem Teil Zucker
zwei Teilen Fett
drei Teilen Mehl

Ich reduziere den Zucker immer gerne, so habe ich dieses mal verwendet:

80g Kokosblütenzucker
200g vegane Margarine
300g Dinkelmehl, davon 50g Dinkelvollkorn


Die Zutaten werden mit der Hand gut verknetet. Dann habe ich den Teig geteilt und die eine Hälfte schon mal in den Kühlschrank gestellt. In die andere Hälfte habe ich 4 Teelöffel Backkakao und einen Schwung Weihnachtsgewürze gegeben und nochmal alles gut durchgeknetet. Dann wanderte der schokoladige Ball zum hellen in den Kühlschrank.

Natürlich kann man auch Schokolade schmelzen und dazugeben. Ich hab die schnelle Variante gemacht.




Ich war zwischendrin beim Sport, aber prinzipiell reichen wohl etwa 30 Minuten. Der Teig ist nun ziemlich mürbe, lässt sich aber ausrollen.

Insgesamt wurden es mit der Menge Teig drei Backbleche.




Ab in den Ofen - ich habe die Plätzchen bei 180°C Umluft 10 Minuten gebacken und dann auskühlen lassen. Am nächsten Tag habe ich dunkle Kuvertüre im Wasserbad geschmolzen und die Kekse damit überzogen. 






Fertig sind lecker schokoladige Plätzchen. Dass ich ein Faible für Schokolade habe könnt Ihr Euch vermutlich jetzt denken ☺.

Ich habe richtig Lust, weiterzumachen. Das waren jetzt bewährte Rezepte, aber ich habe auf anderen Blogs so tolle Sachen gefunden, dass ich noch neue Keksvariationen ausprobieren werde. Wer soll das bloß alles essen... ☺.


Habt einen schönen Tag !

Eure Birgit

🎄

☆☆☆☆☆

Kommentare

  1. Hallo Sunny,
    ich bin dem Duft gefolgt und habe eines Deiner Plätzchen probiert. Natürlich nur virtuell. Sie schauen lecker aus.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ingrid,
      prima, guten Appetit 🌺!

      Liebe Grüße
      Birgit

      Löschen
  2. Liebe Birgit,
    Schokolade ist immer gut :-)
    Deine Plätzchen sind genau nach meinem Geschmack, die werde ich sehr gerne ausprobieren. Dinkelmehl finde ich richtig klasse. Ich backe mittlerweile fast nur noch mit Dinkel. Gestern habe ich allerdings Kekse mit Hafermehl gebacken.
    Ich wünsche dir einen schönen Tag!
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,
      oh, Hafermehl klingt ja sehr lecker. Das ist mir bewusst noch nicht begegnet, ich werde mal die Augen offen halten.

      Liebe Grüße
      Birgit

      Löschen
  3. Hallo Birgit,
    die Plätzchen klingen wirklich simpel und lecker.
    Da wir noch garnicht zum Backen gekommen sind, wären diese mal eine Variante, die man einschieben könnte!
    Viele Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christine,
      ja, die gehen wirklich ganz einfach und schnell, die können auch mal eben nebenbei gemacht werden. Und lecker sind sie trotzdem. Falls ich heute Abend den richtigen Drive kriege versuche ich mal vegane Zimtsterne 🌺.

      Liebe Grüße
      Birgit

      Löschen
  4. Ich mag es total gern wenn es schnell geht. So stundenlanges backen und kochen
    ist nicht mein Fall. Und so ganz was veganes hab ich auch noch nicht probiert.
    Hab einen schönen Tag.
    Christine aus der Pfalz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christine,
      geht mir ähnlich. Ich mache das zwar gerne, aber gerade wenn ich abends nach der Arbeit backe darf das gerne nicht allzu lange dauern :-). Vegan ist sogar viel einfach als man meist so denkt, insofern lohnt es sich durchaus, das auszuprobieren :-).

      Liebe Grüße
      Birgit

      Löschen
  5. Liebe Birgit,
    das ist ein sehr schönes Rezept und genau richtig für uns. Wir reduzieren den Zuckeranteil in den Rezepten auch immer oder ersetzen ihn sogar ganz z.B. mit Honig.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Wolfgang,
      dann viel Spaß beim ausprobieren :-) ! Man könnte auch Xylit nehmen, das ist dann auch noch gut für die Zähne und hat weniger Kalorien. Meins war nur leer, ich bin noch nicht dazu gekommen, neues zu holen.

      Liebe Grüße
      Birgit

      Löschen
  6. Liebe Birgit,
    yummie wie lecker......
    Da würde ich doch gerne naschen....
    Ich liebe diese Backzeit....
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jen,
      es sind noch genug da, komm naschen :-) !

      Liebe Grüße
      Birgit

      Löschen
  7. Liebe Birgit,
    lecker sehen sie aus, Deine Plätzchen! Wenn ich überhaupt mal backe, dann nur mit Dinkelmehl. Zuckerreduktion versuche ich in jeder Hinsicht. Obwohl ich gerade einem Schokiweihnachtsmann den Kopf abgebissen habe ;-)
    Liebe Grüße von Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karen,
      meine neuesten beiden Kreationen (die noch nicht ganz fertig sind) habe ich auch nur mit Dinkelmehl gebacken. Bin da noch in der Experimentierphase, finde die Ergebnisse aber prima. Ja genau, ich verbrauche auch total wenig Zucker - eigentlich... denn zwischendurch gibts dann auch mal einen Zuckerflash. Ich hab hier grad eine vegane Weihnachtsschokolade liegen, da steht Zucker an ersten Stelle. Oje... ;-)

      Liebe Grüße
      Birgit

      Löschen

Ich freue mich sehr über liebe Kommentare - dadurch macht das ganze erst richtig Spaß !
Ungefragt platzierte Werbelinks werden entfernt.