Der Garten im Juli

Hallo Ihr Lieben,

bevor es in Kürze wieder ums Dachgeschoss geht möchte ich Euch heute noch zu einem Rundgang durch den Juligarten einladen.

Mein Vorhaben, öfter mal kürzere Beiträge einzustellen oder mich auf weniger Bilder zu beschränken hat mal wieder nicht funktioniert. Ich war abends nach den Arbeiten auf meiner Baustelle immer zu müde und jetzt haben sich wieder so viele Bilder angesammelt.

Also...

Es gab eine erste kleine Ernte. Neben Blaubeeren und meiner ersten Kirsche kann ich nun Gurken, Zucchini und auch schon ein paar Tomaten ernten. Letztere reichen bisher nur zum naschen, aber die Pflanzen hängen so voll, ich hoffe auf mehr.




Möhren und Kartoffeln.
Ja, ich stehe auf lila ;-).




Der Apfelbaum trägt dieses Jahr sehr reich :-). Ein bisschen muss ich mich noch gedulden, aber es fällt schwer. Die Äpfel schmecken unglaublich lecker. 





Die ersten Herbstanemonen blühen - sehr früh in diesem Jahr.





Einige Echinaceen sind wiedergekommen - andere leider nicht oder nur sehr spärlich. Ich musste ein paar Pflanzen dazukaufen, denn ohne geht es auf gar keinen Fall ;-) ...






An sonnigen Tagen herrscht ein einziges Geflatter um die vielen Sommerflieder.




Mohn blüht auch immernoch. Dieses Jahr ist auch ein gefüllter dabei. Die meisten sind aber einfach und dadurch ein Bienenmagnet.





Nach und nach blühen die Hortensien auf. 
 Die Bauernhorti ist die erste.




Auf der Nordseite des Hauses blühen zwei Annabelles.



Die Rispenhortensien brauchen noch ein paar Tage bis zur vollen Blüte.


Die wilde Ecke wird immernoch von G. rozanne dominiert.





Im Klecksbeet blühen Rosen, Phlox, Sonnenhüte, Lilien.
























Die Astilbe blüht dieses Jahr üppig.





Zum Glück ist die gelbe Stockrose wiedergekommen. Mein große rosafarbene ist nämlich dieses Jahr verschwunden und ihre Sämlinge sind noch klein, die blühen sicherlich erst im nächsten Jahr. Ich glaube, streue sicherheitshalber noch ein paar Samen. Ich brauche unbedingt mehr Stockrosen...







Im Frühjahr habe ich noch mehr Lilienzwiebeln gesetzt, weil mich die unterschiedlichen Sorten sehr begeistern.  Und man hat lange was davon, die frühen Sorten habe ich im Mai/Juni gezeigt, jetzt ist die Zeit der orientalischen Lilien. "Stargazer" ist der Hammer, die leuchten richtig und duften betörend.












Ein bisschen wildes Durcheinander




























Apropos wild: in den Fugen zwischen Mauer und Platten haben sich viel Schleifenblumen, Mohn und Margeriten angesiedelt. Ich finde das klasse und hoffe, sie breiten sich auch zur Straße hin weiter aus. Ich denke mal, ich helfe da etwas nach.





Zum Schluss noch ein paar Impressionen von gestern Abend. Zum Glück schien die Sonne. Heute, zum Juliausklang, ist es trüb und regnerisch. Jedenfalls jetzt am Morgen.













Nach diesem Bildermarathon wünsche ich allen einen schönen Sonntag :-).

Und weil ich das Projekt "Sonntagszeitung" von Raumseele so schön finde möchte ich mich heute mit diesem Beitrag dort verlinken.



***

Kommentare

  1. Tolle Ernte und Blütenpracht, liebe Birgit! Meien Annabelles haben die Schnecken auf dem Gewissen und mit Echinaceaen habe ich kein Glück. Liebe Grüße von Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karen,
      danke ! Meine wurden auch angeknabbert, aber glücklicherweise konnten sie sich durchsetzen. Dafür wurde meine Kürbisse sehr dezimiert und auch von den Echinaceen sind einige nicht oder nur spärlich wiedergekommen. Nächstes Jahr werde ich im Frühjahr noch welche dazu pflanzen und es mal mit Aussaat probieren. Zur Zeit sind die schon so teuer.

      Liebe Grüße
      Birgit

      Löschen
  2. Ach was blüht das schön in deinem Garten .
    Da fehlt bei mir noch einiges , aber jeder Versuch endet ergebnislos .
    Aussaat geht nicht auf und Pflänzchen schaffen es irgendwie auch .
    Als ich meine , wenn ich nicht mal Sonnenblummen hinkriege , dann
    stimmt doch was nicht . Die müssten eigentlich ganz von alleine kommen ,
    schon vom Vogelfutter . Aber nichts .
    Meine Ernte hält sich auch ziemlich in Grenzen , ja gut , Zucchini hab ich
    erstmalig gesät (sogar) die waren ertragreich . Aber Tomaten , eben nur
    zum Naschen . Kürbis mickrige Pflanze , grad mal geblüht , das wird nix
    mehr .
    Schönen Sonntag noch .
    lieben Gruß von JANI

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach nochwas , sag mal , was ist das für eine hübsche Blüte/Pflanze
      auf dem Bild ziemlich am Anfang zwischen Mohnbild und Hortensienbild?
      So viele fedrige Blütenblätter und in rosa (hihi).
      Sonntagsgruss

      Löschen
    2. Hallo Jani,
      vielen Dank ! Der rosa Ball ist ein gefüllter Mohn. Den habe ich im Frühjahr ausgesät und hoffe, er versamt sich in Zukunft selber, so wie der einfache Mohn.

      Mit direkten Freilandaussaaten hab ich auch oft Pech. Was funktioniert sind Mohn, Bartnelken, Kornblumen, Vergissmeinnicht und Phacelia. Ansonsten kommen viele einfach nicht oder die kleinen Sämlinge werden von den Schnecken gefressen. Könnte das bei Dir auch der Fall sein ? Gerade Sonnenblumen werden von den Schnecken geliebt. Die killen manchmal welche, die schon einen Meter hoch sind.

      Selbst mit Stauden ist es Glückssache, und sicherlich auch boden- und wetterabhängig. Einige wachsen super, andere verschwinden leider.

      Du hast wunderschöne Rosen, Hortensien und Hibisken im Garten, habe ich gerade gesehen !

      Mit Gemüse hab ich auch mal Glück, mal Pech, das hält sich ziemlich die Waage. Bin noch am experimentieren. Kürbis war 2014 riesig, aber dieses und letztes Jahr war es hier lange kalt und zum Teil nass, so dass er erst nicht wuchs und dann von den Schnecken gefressen wurde. Letztes Jahr hatte ich nicht einen Kürbis, dieses Jahr ist es noch auf der Kippe.

      Tomaten hab ich ganz viele ausgesät, um auch mal eine reiche Ernte zu haben. Vielleicht klappt es ja :-). Noch ist das nicht sicher.

      Ich wünsche Dir viel Freude im Garten und einen schönen Sonntag
      Birgit

      Löschen
    3. Och danke , so eine Ausführliche Antwort .
      Echt , das ist ein Mohn ???? Ich kann das garnicht .....
      Na den Versuch ich auch . Tja im Garten ist es immer
      wechselhaft von Jahr zu Jahr . Sicher haben auch die
      Schnecken einiges auf dem Gewissen . Ja und das geht
      blitzschnell . Beim letzten Regen haben zwei fette Dinger
      in einer Dreiviertelstunde eine Zucchini 15 cm lang fast
      komplett aufgefressen . Ich war so fassungslos , zumal die
      Pflanze in einer Zinkwanne wächst und es keine Einstiegsmöglichkeit
      gab .
      Aber zurück zu den Pflanzen . Das Gesäte seh ich nicht mal aufgehen .
      Und Setzlinge wachsen nicht an .
      Was du da gesehen hast , hab ich alles übernommen . Und Trau mich
      nichts umzusetzen .
      Tomaten satt hatte ich einmal , seit den paar Jahren mit Garten .
      Na gut , es ist ja auch einfach das werkeln im Garten , was auch Spaß
      macht . Schön natürlich , wenn was bei rum kommt .
      Danke auch für deinen Besuch bei mir . Super der Aloe Tip .
      Da fiel mir gleich meine Kollegin mit ihrem gelobten Kokosöl ein . Das hab
      ich schon hier . Aber Aloe werd ich mir auch mal besorgen.
      Schönen Abend und komm gut in die neue Woche .
      LG

      Löschen
    4. Ah da hab ich grad was verwechselt mit der Aloe , hihi.
      Dann hast du schon mal Tips für Insektenstichbehandlung .
      Ich hab unwissentlich , deinen Blog angeklickt . Hin wollte
      ich in meiner Liste eins runter .
      Zu viel kommentiert heute . Aber wer weiß , wann wieder
      Zeit dafür ist .

      Löschen
    5. Hihi, macht doch nix :-), ich hab grad schon überlegt, was ich da geschrieben haben könnte. Auf Aloe (und Kokosöl ebenfalls) stehe ich sowieso, insofern probiere ich das mal beim nächsten Insektenstich.

      Liebe Grüße
      Birgit

      Löschen
  3. Liebe Birgit,
    ich finden Deinen wild-romantischen Garten ganz wundervoll. Er ist eine ökologische Oase. Das ist Umweltschutz und Umwelt-Erhaltung vom Feinsten! Ich glaube kaum, dass Du abzählen kannst, wievielen Insekten und Kleintieren du dadurch Heimat und Futterstatt gibst. Mach weiter so!
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heidi,
      ooooh vielen Dank :-) ! Das freut mich so sehr. Ich versuche tatsächlich, möglichst vielen Tieren Nahrung und Versteck anzubieten. Zwar habe ich auch gefüllte Blüten hier, aber sehr viel mehr einfache, auch bei den Rosen.

      Liebe Grüße
      Birgit

      Löschen
  4. EIN WORT: H E R R L I C H

    Es war mir eben eine ganz große Freude durch Deinen wunderschönen Garten zu gehen. Wenn ich die Augen zumache, kann ich mir sogar den Duft der Lilien vorstellen. Sehr schön. Danke, daß Du uns mitgenommen hast.

    GVLG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Bine ! Das geht mir mit Deinem wunderschönen Garten ganz genauso!

      Liebe Grüße
      Birgit

      Löschen

Ich freue mich sehr über liebe Kommentare - dadurch macht das ganze erst richtig Spaß !
Ungefragt platzierte Werbelinks werden entfernt.