Sonntag, 27. September 2015

Der Garten im September

Schon wieder neigt sich ein Monat dem Ende zu und es ist Herbst. Zwar wird es tagsüber manchmal noch richtig warm und sonnig, aber abends ist fast immer der Ofen an, weil es sonst zu kalt ist.

Zeit für einen Gartenrückblick :-).

Im Garten dominieren zur Zeit die Gelbtöne. Ganz vorne sind die Sonnenblumen. Relativ neu habe ich Staudensonnenblumen, und zwar Helianthus microcephalus "Lemon queen". Sie haben sich gut vermehrt seit letztem Jahr und blühen unermüdlich.




Die einjährigen großen sind natürlich auch wieder dabei, die Vögel freuen sich schon. Bald gibt es wieder Futter direkt vom Erzeuger.






Die Husarenknöpfchen blühen wieder den ganzen Sommer. Sie sind hier zwar einjährig, aber ich kaufe mir jedes Frühjahr kleine Jungpflanzen, die dann meist bis zum Frost durchblühen.




Tagetes ist in diesem Jahr viel kleiner, blüht aber auch schon seit vielen Wochen.



Sonnenhüte dürfen natürlich nicht fehlen.



Sonnenhut (Rudbeckia) und Fetthenne




…und Ringelblumen, hier an Phlox mit äh.. ungewöhnlicher Farbkombination



Kapuzinerkresse




Noch mehr Fetthenne, noch nicht vollständig aufgeblüht.



Clematis und Schleifenblumen



Clematis viticella rubra hat vereinzelte Nachblüten neben den fedrigen Samenständen




Einige Rosen blühen ebenfalls nochmal.




"Lovely green" ist im Sommer erst hier eingezogen und hat schon mehrfach sehr reich geblüht. Sie ist tatsächlich so grün-weiß.



"Mozart" begeistert mich auch sehr. Sie wurde letzten Herbst wurzelnackt gepflanzt, hat inzwischen schon richtig lange Triebe, ist ein großer Busch geworden und blüht seit Ende Juni durch. Gerade erscheinen wieder ganz viele neue Knospen, es scheint also noch eine Weile so weiterzugehen :-).



Parkrose "robusta"


"Sea foam"


"The fairy"




Auch die Wicken blühen noch fleißig.





Hortensie "Pinky winky" ist jetzt fast komplett rot.




"Annabelle" wird im abblühen grünlich




…und "Limelight" leicht rosa




Geranium "Rozanne" blüht wie immer durch




Schrille Farben im Gemüsebeet :-)




Die Hibiskus-Babies blühen auch noch fleißig




Die Löwenmäulchen gucken immernoch leicht arrogant durch die Gegend.




Die Kosmeen bleiben wohl dieses Jahr so klein. Letztes Jahr waren sie stellenweise 2m hoch nach dem heißen Sommer. Jetzt höchstens 50 cm. 
Aber sie blühen :-).








Silberdistel






Auf die Astern darf man gespannt sein - das richtige Inferno gibts dann hoffentlich im Oktober.




Herbstanemone




Immer mal wieder blühen ein paar Mohn-Nachzügler




…und noch mehr naserümpfende Löwenmäulchen





Diese Echinacea wird von der Clematis montana umschlungen. Letztere ist sehr gewachsen, ich bin gespannt auf die nächste Blüte.




Herbstanemone an Wildrosenhagebutte






Hier steht eine Oktober-Silberkerze in den Startlöchern




Heuchera mit ihren vielen unterschiedlichen Blattfarben finde ich faszinierend.




Die roten Primeln blühen alle. Ob sie wohl denken, es sei Frühling ?



…und immer wieder Herbstanemonen




Auch Früchte gibt es im September sehr viele.

Kornelkirschen



Äpfel (Gravensteiner) 



…und Pflaumen (Königin Viktoria)




Zucchini - bei mir ist die Z. und Kürbisernte in diesem Jahr bisher kaum erfolgreich, wohl wegen des langen kalten Frühjahrs. Jetzt kommen die Pflanzen in Schwung, aber ob die Früchte noch reifen bei inzwischen schon wieder einstelligen Nachttemperaturen bleibt fraglich.



Diese beiden sind aus einer von mir gezogenen Pflanze im Garten meiner Mutter ausgereift. Sie wohnt 100 km südlich von hier, das macht schon einen erheblichen Unterschied.



Der Holunder "Black lace" hat gerade Blüten und Früchte gleichzeitig.




Die Herbsthimbeeren "Aroma queen" tragen sehr üppig.







Sieht harmlos aus, ist aber eine fleißige Gartenwächterin :-)