Der Garten im Juli

Nach einer kurzen Sommerpause in Norwegen geht es jetzt weiter. 

Die Pflanzen haben die heißen, trockenen Tage dank des Einsatzes meines Nachbarn glücklicherweise überlebt. Nach nur 10 Tagen Abwesenheit habe ich hier einen Urwald vorgefunden :-). Es ist wirklich beeindruckend, wie schnell sich alles verändert.

Vorm Urlaub habe ich noch schnell Holunderblüten geerntet und Gelee und Sirup gekocht. Außerdem die noch im Tiefkühler wartenden Him- und Erdbeeren vom letzten Jahr zu Marmelade verarbeitet. Eigentlich wollte ich das im Winter tun…





Nach dem Urlaub gab es reichliche Ernte aus dem Gemüsegarten.

Möhren in orange und lila.




Dicke Bohnen.





Einige Rosen sind in der Zwischenzeit aufgeblüht !

Super Dorothy am Rosenbogen:




Mozart im ersten Jahr, die habe ich im Herbst wurzelnackt gepflanzt.





Die Blaubeeren färben sich langsam blau.




Mutterkraut vermute ich, es hat sich selber ausgesät.




Geranium "Rozanne" und Löwenmäulchen haben das Rosenbeet erobert :-).








Clematis viticella rubra, letzten Sommer gepflanzt.




"New dawn" im zweiten Jahr. Immerhin etwas größer als letzten Sommer. Ich hoffe, dass sie bis zum nächsten Sommer begreift, dass sie eine Kletterrose ist und wachsen soll :-).





Waldhortensie "Annabelle" im ersten Jahr.







Impressionen aus dem Vorgarten.










Die wilde Ecke ist dieses Jahr noch wilder als im letzten Sommer :-). Eigentlich liegen da zwei Trittsteine, damit ich in der Ecke jäten kann. Da ist aber kein durchkommen mehr. Ich hoffe, für das Unkraut auch nicht...






Im Klecksbeet ist auch richtig was los. Da kommt man auch kaum noch rein.




Die wilde Karde ist hochgeschossen.




Man darf gespannt sein.





"The fairy" im ersten Jahr. Ich hab sie gestern nochmal für einen anderen Platz gekauft, weil ich sie so schön finde.







Der rote Klatschmohn verblüht langsam, dafür legt der rosafarbene jetzt los :-).





In Kürze blüht auch der Sommerflieder.




Skabiose.



Buschmalve




Bei mir ist wie immer alles etwas später dran. Auch die Stockrosen haben noch keine Blüte - aber es kann nicht mehr lange dauern.




Das Schleierkraut habe ich im letzten Jahr gepflanzt, letzten Sommer hat es ziemlich gemickert. Nicht so in diesem Jahr. Bin gespannt auf die Blüte !




Taglilien





…und Ringelblumen in Massen.




So, das ist wohl genug an Bilderflut für heute :-)…..





Kommentare

  1. Liebe Birgit,
    was für ein schöner üppig blühender "Urwald" Und dazu noch fruchtbar, wie fein! Die lila Möhren sehen gut aus, bisher kannte ich nur lila Kartoffeln.
    Mein Sommerflieder schmollt dieses Jahr, den habe ich 2014 wg. Teichbau umgesetzt, nun blüht er nicht.
    Viele Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karen,

      vielen Dank ! Vielleicht kommt der Sommerflieder noch. Ich habe zwei uralte Pflanzen aus dem Garten meiner Mutter hergeholt in diesem Frühjahr. Erst stand er nur so da und mickerte, dann begann er zu wachsen und ich war sehr erleichtert, habe aber nicht mit Blüten gerechnet. Seit wenigen Tagen hat er nun winzige Knospen, viel kleiner als der gezeigte Sommerflieder.

      Ich drücke die Daumen, dass Deiner sich noch berappelt.

      Liebe Grüße,
      Birgit

      Löschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Birgit,
    wunderschön dein Garten!! Macht richtig Spaß, sich das alles anzusehen, auch wenn ich heute erstmal nur den 18.7. "geschafft" habe. Hast jetzt auch einen "Follower" mehr!! ;-) LG Annett

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Annett,

      juhu, das freut mich ja, vielen Dank ! Toll, dass Du weiter mitlesen magst !

      Liebe Grüße
      Birgit

      Löschen

Ich freue mich sehr über liebe Kommentare - dadurch macht das ganze erst richtig Spaß !
Ungefragt platzierte Werbelinks werden entfernt.